Jugend-Zeltlager 2009

Der Jugendausflug führte uns dieses Jahr ins Sayntal nach Bendorf. Dort haben wir mit 21 Kindern und 7 Betreuern ein Wochenende verbracht. Gegen 16 Uhr waren alle angekommen. Wir haben uns zunächst eingerichtet. Nach dem Abendessen haben wir den Abend mit Spielen gemeinsam gestaltet.
Es dauerte etwas, bis auch die letzten eingeschlafen waren.

Am nächsten Morgen gab es um halb 8 das gemeinsame Frühstück an. Anschließend ging es los zum Geocaching, wo Geschicklichkeit und Wissen gefragt war. Nach ei-nem 8 km weiten Weg gab es das lang ersehnte Mittagessen: Spaghetti Bolognese, von Regina und Margret perfekt zubereitet.

Zur Abkühlung gingen wir am frühen Nachmittag zum Freibad ganz in der Nähe. Dort hatten alle ihren Spaß, ob im Nichtschwimmerbecken oder hoch oben auf dem 3m-Turm.

Pünktlich zum Abendessen waren wir wieder im Waldhaus. Den restlichen Abend verbrachten wir fernsehfrei, denn das Waldheim liegt in einem Funkloch, in dem nicht einmal unsere Handys funktionierten.

Wir hatten aber vorgesorgt und einige lustige und spannende Spiele mitgenommen, so dass der Abend sehr unterhaltsam verlief.

Am Sonntag Morgen gab es erst um 9 Uhr Frühstück. Als wir fertig mit Spülen und Aufräumen waren, packten alle ihre Taschen und Schlafsäcke zusammen. Den Rest des Vormittages verbrachten wir in der Umgebung des Waldheimes mit Ballspielen und Kartenspielen.

Zum Mittagessen gab es dann Steaks mit Salat, lecker und gesund.

Gegen 15 Uhr wurden alle abgeholt. Das Wochenende hat allen viel Spaß und Freude bereitet (Bericht von Jennifer Pott und Sven Marnett).